Presse:

 

Bläserwochenende Anlässlich 25 Jährigem Chorjubiläum:

Quelle: HOHENLOHER TAGBLATT Südwest Presse: Christine Hofmann /04.03.2013

Geburtstag und Gemeinschaft

Auf der Suche nach der zukünftigen Stadt haben sie die Gemeinschaft längst gefunden: Die Posaunenchöre aus dem Kirchenbezirk Crailsheim trafen sich zum Bläserwochenende in Roßfeld.

 

Sie schallt, die Posaun": Klanggewaltig eröffneten 70 Bläser den musikalischen Festgottesdienst in der Turn- und Festhalle Roßfeld. Fotos: Christine Hofmann

Nachwuchsarbeit ist für die Posaunenchöre überlebenswichtig.

 

"Sie schallt, die Posaun" hieß das Vorspiel, das rund 70 Bläser aus verschiedenen Chören des Kirchenbezirks Crailsheim gestern Morgen zu Beginn des Festgottesdienstes in der Turn- und Festhalle Roßfeld anstimmten. Der Titel war Programm für den musikalischen Gottesdienst, in dem die Klassiker unter den Chorälen einmütig neben bewährten Bläsersätzen von Georg-Friedrich Händel und Johann-Sebastian Bach und modernen Bläserstücken zeitgenössischer Komponisten standen.

Zwei Tage lang hatten Gaby Gehring und Günther Weid-Lachs vom Bezirksposaunenchor die anspruchsvollen Stücke mit den Bläsern einstudiert. Die Mühe hatte sich gelohnt: Die letzten Töne des Nachspiels waren kaum verklungen, da setzte lang anhaltender Applaus ein.

Dass die Trompeter, Posaunisten und Hornisten aus 19 Chören nicht nur gut blasen, sondern auch gut singen können, bewiesen sie beim Vortrag der Jahreslosung. Der Vers aus dem Hebräerbrief - "Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir" - zog sich thematisch durch den Festgottesdienst. Auch Pfarrer Bruno Münch mahnte in seiner Predigt, sein Herz nicht an irdische Dinge zu hängen, sondern den Blick auf das Wesentliche zu richten. "Bläser sind wichtig für die Verkündigung des Wortes Gottes und für die Begeisterung auf dem Weg in die zukünftige Stadt", so Münch.

Es müssen nicht immer 70 Bläser sein, die den Auftrag "zur Ehre Gottes und zur Freude der Menschen" erfüllen. Der Posaunenchor Roßfeld zählt mit seinen zehn aktiven Mitgliedern zu den kleinsten Chören im Evangelischen Kirchenbezirk Crailsheim. Seit 25 Jahren bereichern die Bläser kirchliche Feste und einige weltliche Veranstaltungen im Stadtteil. "Wir haben noch eine Jungbläserin, die uns bald verstärken wird", berichtet Chorleiter Holger Liebhart. Um weitere Bläser zu gewinnen, startet nun eine neue Jungbläsergruppe. "Nachwuchsarbeit ist gerade für einen kleinen Chor wie unseren sehr wichtig", erklärt Liebhart.

Ortsvorsteher Hartmut Werny überbrachte die Glückwünsche des Ortschaftsrats und der Stadt zum Jubiläum des Posaunenchors. Auch Michael Baumann, Vorsitzender des Evangelischen Bezirksjugendwerks Crailsheim, gratulierte zu der engagierten Chorarbeit und lud die Chormitglieder zu einer Bläserstunde mit gemütlichem Ausklang ins Jugendwerk ein. Baumann: "Die Suche nach der zukünftigen Stadt hat viel mit Bewegung zu tun. Im Posaunenchor ist man gemeinsam unterwegs, sucht nach dem Wort Gottes und nach der richtigen Note - und man erlebt Gemeinschaft."

Info Die Schnupperstunde für Jungbläser des Posaunenchors Roßfeld findet heute um 18 Uhr im Gemeindehaus statt. Für Jungbläser gibt es keine Altersbegrenzung.

 


 

Nach oben